Comm-Tec ProFLECT

ProFLECT Deckenprojektionsspiegel

Die optimale Alternative zum Projektorlift, wenn der Projektor in der Decke verborgen sein soll.

Mehr zum COMM-TEC ProFLECT Deckenprojektionsspiegel erfahren Sie in unserer Produktdatenbank

Den aktuellen Produktprospekt können Sie hier downloaden


Neu: Der ProFLECT IIi

Der neue Deckenprojektionsspiegel mit RS-232 Steuerung und erweiterten Einstellmöglichkeiten der Spiegel

Weibel ProFLECT II

In vielen hochwertigen Konferenzräumen oder sonstigen Installationen gehört zu den besonderen Anforderungen an die Medientechnik auch die optimale Integration in die Innenarchitektur. Das heißt im Klartext, dass sich die Medientechnik und insbesondere auch Projektoren "unsichtbar" machen können müssen. Der Deckenlift ist dafür ist nicht immer die optimale Lösung, weil sich das "unsichtbar" machen nicht nur auf die Raumästhetik, sondern im Betrieb auch in der Regel auf die Geräuschentwicklung bezieht.

Für solche Fälle stellt der COMM-TEC ProFLECT Deckenprojektionsspiegel die optimale Lösung dar. Mit seinen gerade einmal 25 cm Einbautiefe verschwindet er in fast jeder Zwischendecke und ist dadurch auch während der Nutzung fast völlig verborgen. Die geschlossene Unterseite des Spiegels (Trageplatte des Videoprojektors) bewirkt dabei als positiver Nebeneffekt, dass auch die Abstrahlung der Lüftergeräusche in den Raum maximal gedämpft werden. Schon bei der Entwicklung wurde auf Service- bzw. Wartungsfreundlichkeit großer Wert gelegt. Die Montage des Projektors und notwendige Wartungsarbeiten können ohne Demontage der umliegenden Deckenfelder erfolgen.

Im Wesentlichen besteht der Deckenprojektionsspiegel aus einem Rahmengestell zum Einbau zwischen Rohdecke und abgehängter Decke. Der Videoprojektor wird innerhalb des Gestells auf eine Trägerplatte befestigt. Diese Platte läßt sich leicht aus dem Gestell entnehmen, was die Montage und Demontage äußerst einfach macht. Der Projektionsstrahl wird über zwei Spiegel aus der Decke auf die Bildwand geleitet. Zur Projektion wird der zweite, bewegliche Spiegel heruntergeschwenkt. Über einen Anschlag kann seine Endlage genau eingestellt werden. Der erste, feststehende Spiegel wird auf die Objektivposition ausgerichtet und kann leicht durch seine Dreipunktlagerung in die korrekte optische Achse justiert werden.



Leistungsmerkmale

  • Der Projektor ist unsichtbar - er stört nicht das Raumdesign, ist vor Beschädigung geschützt und das Lüftergeräusch wird gedämpft.
  • In Ruheposition wird die Öffnung durch die Spiegelhalterung verdeckt. Diese kann dem Deckendesign leicht angepasst werden.
  • Deckenöffnung ist kleiner als eine Deckenplatte bei Standardrasterdecken.
  • Beide Umlenkspiegel sind hochwertige Oberflächenspiegel aus Glas.
  • Leichtes Ausrichten des Projektionsbildes auf die Bildwand
  • Zur Wartung des Projektors kann dieser leicht durch die Deckenöffnung demontiert werden. Keine zusätzliche Serviceöffnung nötig.
  • Niedrige Bauhöhe – auch bei geringem Platz zwischen Roh- und abgehängter Decke verwendbar
Schulungsraum